Graswander-Hainz: „Kurz und Co. gefährden sozialen Zusammenhalt im Land!“ - Karoline Graswander-Hainz

Schwarz-blaue Kürzungen beim AMS treiben Menschen in Arbeitslosigkeit.

„Die schwarz-blaue Bundesregierung greift unentwegt jede Stütze des gesellschaftlichen Zusammenhalts in unserem Land an. Es ist eine Frechheit, dass durch die Kürzungen beim AMS nun Menschen in die Arbeitslosigkeit geschickt werden“, kommentiert MEP Karoline Graswander-Hainz, Vorsitzende der SPÖ im Bezirk Imst, die Schließung der Issba-Werkstätte in Imst. Sie fordert ein Ende des sozialpolitischen Kahlschlages durch Kurz und Co.

„Hier geht es um Vorzeigeprojekte für ein soziales Miteinander in unserem Bezirk. Schlüsselarbeitskräfte und Menschen, die Probleme haben, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, arbeiten hier Seite an Seite und leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag“, führt Graswander-Hainz aus: „Kurz, Strache und Co. sind ausschließlich für ihre Klientel, die Konzerne und Unternehmen, da. Mit dieser einseitigen Politik gefährden sie den sozialen Zusammenhalt in unserem Land.“

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok