SPÖ-Handelssprecherin begrüßt Einigung bei Strafzöllen

Wien (OTS/SK) - „Ein erster Schritt in die richtige Richtung“, kommentiert Karoline Graswander-Hainz, handelspolitische Sprecherin der Europa-SPÖ, die Ankündigung des US-Handelsbeauftragten die Europäische Union von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium vorläufig auszunehmen. „Die EU hat mit einer Stimme verhandelt und klar gemacht, dass man nicht davor zurückschreckt, entschlossen, zügig und verhältnismäßig zu reagieren. Ein  Handelskrieg unter Verbündeten liegt nicht in unsrem Interesse.“ 

 Graswander-Hainz führt weiter aus: „Eine Eskalation konnte kurzfristig abgewendet werden. Statt chaotischer Alleingänge müssen die USA ab jetzt wieder mit uns an der Lösung drängender Probleme arbeiten. Ob Überkapazität von Stahl am Weltmarkt oder die Reform der WTO, es gibt genug Themen die unser gemeinsames Handeln auf Basis von Regeln, Werten und Vertrauen erfordern.“

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok