Falls sich der eine oder die andere schon öfter gefragt haben, wie der Alltag einer Abgeordneten des Europäischen Parlamentes ungefähr aussieht, habe ich hier noch ein Video für Sie. Es war auch für mich sehr spannend ein paar Tage von der Kamera „verfolgt“ zu werden und zu sehen was dabei herauskommt.

Loading the player...

Ablehnung der EU-USA Resolution schwächt Position des EU-Parlaments

Wien (OTS/SK) - Das EU-Parlament hat heute mehrheitlich gegen eine Resolution gestimmt, die klare Bedingungen für die Verhandlungen über ein EU-USA-Handelsabkommen formuliert hätte, erklärt die SPÖ-Europaabgeordnete Karoline Graswander-Hainz.

Die Plenarsitzung im März nützten wieder zahlreiche Schulklassen, um sich ein Bild vom EU-Parlament in Straßburg zu machen. Darunter auch die 3 AK Klasse der Handelsakademie Imst, welche von der Europaabgeordneten Karoline Graswander-Hainz persönlich empfangen wurden.

Durchbruch in den Verhandlungen für sichere Verkehrsinfrastruktur

Wien (OTS/SK) - Gestern am späten Nachmittag haben sich die VerhandlerInnen von EU-Parlament und Mitgliedstaaten auf einen Text für die Überarbeitung der Richtlinie über das Sicherheitsmanagement der Straßenverkehrsinfrastruktur geeinigt. Karoline Graswander-Hainz hat für die sozialdemokratische Fraktion verhandelt: „Bei der Infrastruktur können schon geringfügige Änderungen einen großen Unterschied machen. Bessere Markierungen sowie besser les- und erkennbare Schilder erfordern keinen großen Aufwand, retten aber Menschenleben und tragen zur Entwicklung des automatisierten Fahrens auf Europas Straßen bei. Mit den neuen Regeln machen wir einen großen Schritt zur Umsetzung der ‚Vision Zero‘. Bis 2050 soll es keinen einzigen Verkehrstoten mehr auf Europas Straßen geben.“

Bei Strafzöllen bleibt Trump Sicherheitsrisiko Nummer 1

Wien (OTS/SK) - „Schwere Zeiten“, sieht die SPÖ-Europaabgeordnete Karoline Graswander-Hainz für die EU-US-Handelsbeziehungen heraufziehen. Vor dem Hintergrund möglicher neuer Strafzölle auf EU-Autos ist die Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen den USA und der EU heute Thema im EU-Parlament und bei einem informellen Treffen der EU-HandelsministerInnen in dieser Woche. „Nicht europäische Autos, sondern US-Präsident Donald Trump selbst stellt das größte Sicherheitsrisiko für gute Beziehungen zwischen den USA und der EU dar. Die USA sind derzeit kein rationaler und verlässlicher Partner für fairen und regelbasierten Handel. Unter diesen Umständen ist kein Handelsabkommen denkbar.“ 

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok